Fehlerkultur in Unternehmen

4.05.2022 | Blog | 0 Kommentare

Angst vorm Auswandern

Die meiste Zeit unseres Lebens verbringen wir damit, dass wir unserer Arbeit nachgehen. Ungefähr 8 Stunden täglich geben wir alles für unseren Job, Arbeitskolleginnen und Kollegen und Chef. Gerade dann ist es besonders wichtig, dass in Unternehmen eine gute Fehlerkultur gelebt wird, in der Fehler akzeptiert werden und sich alle Beteiligten wohlfühlen. Ist das nicht der Fall, ist auf Dauer Frustration und Demotivation praktisch vorprogrammiert. Als Deutschlands 1. Fehlercoach gebe ich nicht nur Coachings, sondern werde auch von Unternehmen für Workshops gebucht, um über eine bessere Fehlerkultur im Berufsalltag aufzuklären.

In diesem Beitrag möchte ich kurz und knapp darüber informieren, was eine gute Fehlerkultur in Unternehmen ausmacht und welche Bestandteile dafür wichtig sind:

Was ist eine gute Fehlerkultur für Unternehmen?

Fehler im Arbeitsalltag passieren überall und täglich. Nicht jeder Mitarbeiter kann alles und sofort, auch, wenn es oft vorausgesetzt wird. Wichtig dabei ist, dass Vorgesetzte gemachte Fehler akzeptieren und ihren Mitarbeitern bewusst machen, dass Fehler passieren dürfen und ein wichtiger Schritt im Persönlichen Wachstum darstellen. Allerdings wird in Unternehmen oftmals aus Angst oder Scham nicht richtig darüber kommuniziert, was nicht zuletzt durch das Thema “Psychologische Sicherheit” von Amy Edmonson sehr deutlich und anschaulich dargestellt wurde. Bemerkenswert hierbei ist, dass nicht nur Fehler, sondern auch gute Ideen lieber für sich behalten werden. Grund genug, hier einmal genauer hinzuschauen. 

Fehler dürfen passieren, es muss aber darüber gesprochen werden!

Das kann z. B. in Form eines 4-Augen-Gespräches und mit genügend Zeit stattfinden. Die Atmosphäre sollte im Gespräch locker, offen und vor allem wertschätzend sein.

Ohne dieses Gespräch oder Feedback läuft die Gefahr, dass Fehler oder Schwierigkeiten gar nicht bzw. erst viel zu spät erkannt werden. Werden Mitarbeiter allerdings in guter Absicht und auf Augenhöhe auf ihre Fehler hingewiesen, gibt man ihnen gleichzeitig die Chance auf Wachstum und zeigt ihnen Wege auf, Fehler als Chance zu sehen. Im Endeffekt kommt dies dem Mitarbeiter, als auch dem Unternehmenserfolg zu Gute. Eine klassische Win Win Situation.

Workshop für Fehlerkultur in Unternehmen

Eine gute Zusammenarbeit ist die Basis einer offene und ehrliche Fehlerkultur

Die Zusammenarbeit zwischen den Menschen birgt Hürden und Chancen. Für eine positive Fehlerkultur ist eine gute Zusammenarbeit daher unumgänglich! Mit den richtigen Voraussetzungen kann nicht nur der Mitarbeiter, sondern auch das gesamte Unternehmen gestärkt werden und das führt automatisch zu einer Verbesserung des  Arbeitsklimas. Dabei ist zu beachten:

  • Alle Mitarbeiter sollen sich aufeinander verlassen und gegenseitig vertrauen können.
  • Eine klare Definition von Zielen kann dazu betragen, dass die gleichen Ziele von allen Mitarbeitern verfolgt werden.
  • Hier kommt das Thema Kommunikation wieder ins Spiel. Klare Aus- und Ansagen können Missverständnisse von Anfang an vorbeugen. Offenes und regelmäßiges miteinander Reden, z. B. in regelmäßigen Team-Meetings, geben hier Chancen dazu.
  • Probleme sollen gemeinsam und frühzeitig gelöst werden, anstatt gegeneinander zu arbeiten. 
  • Die gezielte Nutzung von Stärken im Team sorgt dafür, dass jeder das machen kann, was für ihn wichtig ist und womit er wirksam wird.
  • Im Miteinander ist das gegenseitiges Unterstützen und Hilfe anbieten eine große Hilfe, um das Wachstum der Mitarbeiter effizienter und auf Dauer zu fördern. 
  • Happy to Help – Helfen macht glücklich!

Jeder Mitarbeiter hat das Recht, mit Respekt behandelt zu werden

In einem Unternehmen wird es immer sowohl Konflikte, als auch ein harmonisches Miteinander geben. Eine gewisse Form der Reibung ist wichtig für den maximalen Erfolg. Das ist ganz normal und gehört dazu. Der Unterschied liegt darin, wie Konflikte gelöst werden, die im Zusammenhang mit Fehlern entstehen. In dem vorherigen Abschnitt haben wir bereits darüber gesprochen, dass die richtige Kommunikation wichtig ist. Dabei sollten die folgenden Regeln beachtet werden, um einen respektvollen Umgang mit Fehlern im Unternehmensalltag zu gewährleisten:

  • Andere ausreden lassen: Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Mitarbeiter, Kollegen oder Vorgesetzten handelt. Um einen Fehler zu verstehen und angemessen angehen zu können, müssen wir unserem Gegenüber die Chance geben, ausreden zu können.
  • Achtsames Zuhören, ein ehrliches Interesse an Menschen und die Absicht, eine Verbesserung herbeizuführen, sind hierbei eine wichtige Basis.
  • Jeder Mensch hat unterschiedliche Meinungen. Das gilt natürlich auch in Unternehmen. Niemand muss mit jemand anderem immer einer Meinung sein. Diese jedoch zu akzeptieren, zeigt Respekt und hilft dabei, die andere Person zu verstehen.
  • Jeder einzelne Mitarbeiter leistet mit seiner Arbeit seinen Beitrag zum Unternehmen. Dieses darf und sollte respektiert werden, egal, welche Position dieser Mitarbeiter hat.
  • Ein freundlicher, allgemeiner Umgang freut jeden Kollegen und bringt Harmonie in den Arbeitsalltag.
Unternehmensfehlerkultur

Jedes Mitglied im Unternehmen hat seinen einzigartigen Wert

Mitarbeiter, die keine Wertschätzung auf der Arbeit erhalten, können schnell demotiviert, gekränkt oder sogar krank werden. Was auch sehr leicht nachvollziehbar ist. Wird gute Arbeit geleistet, darf das sehr gerne erwähnt und berücksichtigt werden. Die Realität sieht leider oft noch ganz anders aus. Die einzige Wertschätzung, die Mitarbeiter erfahren, sind das Erwähnen der gemachten Fehler und der daraus resultierende Druck.

In einer positiven Unternehmens-Fehlerkultur werden alle Mitarbeiter wertschätzend behandelt. Leistungen sollten dabei gesehen und gelobt werden, um dem Mitarbeiter ein gutes Gefühl zu vermitteln und ein Zeichen von Zufriedenheit mitzuteilen. Der Fokus soll mehr auf das Erreichte, statt auf das Defizitäre gelegt werden. 

Die Wertschätzung kann in ganz unterschiedlichen Formen ausgedrückt werden:

  • eine Gehaltserhöhung
  • Bonus-Urlaub für besondere Leistungen
  • Mehr Verantwortung oder eine neue Position
  • Lobende Worte für gute Leistungen und Steigerung des Selbstwertgefühls
  • Toleranz von gemachten Fehlern
  • Gleichberechtigung und Chancengleichheit.
  • Empathie zeigen, um den Mitarbeiter besser zu verstehen.

Eine gute Fehlerkultur in Unternehmen steigert den Erfolg

Fazit: Der positive Umgang mit Fehlern ist ein wichtiges und essenzielles Thema für jedes Unternehmen. Es gibt viele Möglichkeiten, besser mit Fehlern am Arbeitsplatz umzugehen. Jeder noch so kleine Schritt ist eine Verbesserung. Ist ein Unternehmen dieser Aufgabe vorerst nicht gewachsen, kann es sich Hilfe holen, indem Experten neu eingestellt oder Dienstleister in Anspruch genommen werden. Das sind z. B. sogenannte Feelgood-Manager, Coaches, Speaker oder Trainer.

Du suchst nach einem Trainer, der in deinem Unternehmen einen Workshop über eine positive Fehlerkultur hält?

-> Dann buche dir hier einen Termin mit mir, um deinen nächsten Workshop zu buchen.

Holger Götze Coaching

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.